Südamerika-Anlage

Der Nandu

Ihren Namen verdanken die Nandus dem Balzruf, einem tiefen „Nan-du“ des Männchens. Sie sind die größten Vögel Südamerikas, bewohnen offenes, savannenähnliches Grasland. Bei Gefahr rennen sie mit ihren kräftigen Beinen, welche vom Nandu so schnell bewegt werden und somit kaum erkennbar sind, davon.


Die Magellangans

Die Brutgebiete der Magellangänse liegen in den weiten Graslandschaften des südlichen Südamerikas. Ihre Nester bauen die Weibchen in selbst gescharrten Mulden im Gras in Gewässernähe. Dennoch suchen sie das Wasser nur gelegentlich auf um ein Bad zu nehmen.


Das Lama

Die Lamas stammen von den wilden Guanako ab.
Lamahengste spielen für die Bewohner der Anden eine wichtige Rolle als Transporttiere. Sie sind die typischen Nutztiere Südamerikas. Man nutzt die grobe Wolle, verarbeietet das Leder und kann das Fleisch essen.